Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Phy­si­ka­li­sche und Theo­re­ti­sche Che­mie
Technische Universität
Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie / Stran­ski Labo­ra­to­rium für Phy­si­ka­li­sche und Theo­re­ti­sche Che­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 bzw. 14 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Eine Bewer­tung des Auf­ga­ben­ge­bie­tes nach E14 wird ange­strebt, sofern die Auf­ga­ben die Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln sowie eine Pro­jekt­lei­tung mit Per­so­nal­ver­ant­wor­tung beinhal­ten soll­ten.

Aufgabenbeschreibung:

Feder­füh­rende Mit­ar­beit im BMBF-Pro­jekt MOSAEK: „Modu­lare Pro­ben­um­ge­bung zur Unter­su­chung von Pro­ben der Wei­chen Mate­rie unter Nicht­gleich­ge­wichts­be­din­gun­gen und hoch­auf­lö­sende SANS-Mes­sun­gen“
Auf­bau einer modu­la­ren Pro­ben­um­ge­bung zur Unter­su­chung che­misch reagie­ren­der kol­lo­ida­ler oder poly­me­rer Sys­teme mit Hilfe von Klein­win­kel­neu­tro­nen­streu­mes­sun­gen (SANS). In Rah­men die­ser Tätig­keit sind die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten die­ses Auf­baus zu kon­zi­pie­ren und der Gesamt­auf­bau für ver­schie­dene Reak­ti­ons­ty­pen zu opti­mie­ren. Ent­spre­chende Modell­re­ak­tio­nen aus ver­schie­de­nen Berei­chen der Kol­loid- und Poly­mer­wis­sen­schaf­ten sol­len dann mit dem Reak­tor­auf­bau durch­ge­führt und die erhal­te­nen Streu­da­ten ana­ly­siert wer­den. Ziel­set­zung ist ein ver­tief­tes Ver­ständ­nis der struk­tu­rel­len Abläufe beim Auf­bau kom­ple­xe­rer kol­lo­ida­ler Sys­teme. Die Durch­füh­rung die­ser Arbei­ten erfolgt am Insti­tut Laue-Lan­ge­vin (ILL), einem welt­weit füh­ren­den inter­na­tio­na­len For­schungs­in­sti­tut in Gre­no­ble, Frank­reich, und ent­spre­chend ist der Ein­satz­ort dort.

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) sowie erfolg­reich abge­schlos­sene Pro­mo­tion in der Che­mie oder Phy­sik (oder einem ver­wand­ten Gebiet).
  • Umfang­rei­che Kennt­nisse im Bereich der Kol­loid- und Poly­mer­che­mie sowie der Anwen­dung von Streu­me­tho­den zur Cha­rak­te­ri­sie­rung sol­cher Sys­teme sind erfor­der­lich. Dies umfasst auch Kom­pe­ten­zen im Bereich der phy­si­ka­li­schen und ana­ly­ti­schen Che­mie, der Phy­sik von Mate­ria­lien und ins­be­son­dere eine gute Ver­traut­heit mit der all­ge­mei­nen Cha­rak­te­ri­sie­rung nano­struk­tu­rier­ter Sys­teme.
  • Sehr gute Kennt­nisse in Eng­lisch sind erfor­der­lich; gute Kennt­nisse in Deutsch und/oder Fran­zö­sisch sind von Vor­teil.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (in einem pdf-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Grad­ziel­ski (tc7.tc9@chemie.tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - , Fakul­tät II, Insti­tut für Che­mie, Stran­ski-Labo­ra­to­rium für Phy­si­ka­li­sche und Theo­re­ti­sche Che­mie, Prof. Dr. Grad­ziel­ski, Sekr. TC 7, Straße des 17. Juni 124, 10623 Ber­lin

Fakten

ID: 142451

Anzahl Angestellte:
ca. 8300
Standort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Kategorie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mitarbeiter*in
Kategorie (TU Berlin):
  • Wiss. Mitarbeiter*in ohne Lehraufgaben
  • Wiss. Mitarbeiter*in PostDoc
Dauer:
befris­tet bis 30.09.2025
Stellenumfang:
100 % Arbeitszeit; Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich
Beginn frühestens:
Frühestmöglich
Vergütung:
Entgeltgruppe E13, Entgeltgruppe E14
Aufgabengebiet:
  • Chemie
  • Physik
Studienrichtung:
  • Chemie
  • Physik
Bildungsabschluss:
Master, Diplom oder Äquivalent und Promotion
Sprachenkenntnisse:
  • Englisch (sehr gute Kenntnisse)
  • Deutsch (gute Kenntnisse)
  • Französisch (gute Kenntnisse)

Bewerben

Bewerbungsfrist:
26.08.2022
Kennziffer:
II-458/22
per Post:
Technische Universität Berlin
- Die Präsidentin -
Fakultät II, Institut für Chemie, Stranski-Laboratorium für Physikalische und Theoretische Chemie, Prof. Dr. Gradzielski, Sekr. TC 7, Straße des 17. Juni 124, 10623 Berlin
per E-Mail:
tc7.tc9@chemie.tu-berlin.de


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Ludwig Maximilians Universität München Akademische Stellen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen