Universitätsprofessur für Neuronale Grundlagen vokaler Kommunikation
Freie Universität Berlin
Deutschland

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie - Institut für Biologie

Universitätsprofessur für Neuronale Grundlagen vokaler Kommunikation Besoldungsgruppe: W 2 auf Zeit (fünf Jahre) mit Tenure Track W 3 Kennung: BCP-2019-W2-TT-Neuro

 

Bewerbungsende: 05.12.2019

Aufgabengebiet:

Vertretung des o.g. Fachgebietes in Forschung und Lehre. Die Professur ist im Institut für Biologie an der Schnittstelle zwischen Systemneurowissenschaften und Verhaltensbiologie angesiedelt.

Einstellungsvoraussetzungen:

gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:

  • herausragende Promotion
  • exzellente internationale Forschungsaktivitäten sowie der Einsatz eines breiten Methodenspektrums
  • International sichtbare Publikationen in renommierten Zeitschriften
  • Kombination moderner neurophysiologischer Ansätze mit Verhaltensuntersuchungen bei Vertebraten
  • Forschungsprofil mit Anschlussmöglichkeit an bestehende oder geplante Verbundprojekte
  • Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Fähigkeit zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Neben den sich insbesondere aus § 99 BerlHG ergebenden dienstlichen Aufgaben werden von der/dem Berufenen außerdem die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten erwartet:

  • Angebot von Lehrveranstaltungen für die B. Sc.- und M. Sc.-Studiengänge der Biologie (9 LVS), besonders in der Verhaltensbiologie
    • mögliche fachliche Ausrichtung auf das Gesangssystem von Singvögeln zur Erforschung der neuronalen Grundlagen komplexer, kommunikativer Hirnleistungen
    • In der Forschung sind tierexperimentelle Untersuchungen der neuronalen Prozesse des Lernens von Vokalisationen sowie der Interaktion mit Vokalisationen erwünscht. Hierbei sollten möglichst Ansätze gewählt werden, die durch die Anwendung komplexer Analyseverfahren die Brücke zu Funktionsbestimmungen von Lern- und Gedächtnisprozessen ermöglichen.
    • Einbindung in den SFB 1315 "Memory Consolidation" sowie Kooperationen mit anderen neurowissenschaftlichen Verbundprojekten (z.B. Exzellenzcluster Neurocure), der Neuroinformatik sowie der Cognitive Science sind erwünscht.
    • Berücksichtigung von ethischen Aspekten von Tierversuchen in der Lehre
    • Berücksichtigung von Gender- und Diversity-Aspekten in der Lehre

Die Einstellung der/des zu Berufenden als Beamtin/Beamter auf Zeit ist für die Dauer von zunächst fünf Jahren beabsichtigt. Die befristete Universitätsprofessur ist mit der Zusage verbunden, dass im Anschluss an diese die Berufung auf die unbefristete Universitätsprofessur ohne erneute Ausschreibung erfolgen wird, sofern die/der Berufene die Tenure-Evaluation erfolgreich absolviert hat. Zu diesem Zweck werden bei der Besetzung der befristeten Universitätsprofessur Leistungen vereinbart, deren Erfüllung im Rahmen des Evaluierungsverfahrens überprüft wird (§ 102 c BerlHG).

Die zu vereinbarenden Leistungsanforderungen werden sich grundsätzlich auf folgende Bereiche beziehen:

  • Forschung
  • Lehre
  • Nachwuchsförderung
  • Akademische Selbstverwaltung
  • Personalführung
  • Sprachkompetenz

Zum Zeitpunkt der Einstellung auf die unbefristete Universitätsprofessur müssen darüber hinaus die allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein.

Im Übrigen gelten für Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Promotion an der Freien Universität Berlin abgeschlossen haben und / oder hauptberuflich an der Freien Universität Berlin tätig sind, die Vorschriften des § 102 c Abs. 3 i.V.m. Abs. 7 BerlHG.

Weitere Informationen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden/ggf. auch Ernennungsurkunden in deutscher oder englischer Sprache [ggf. Übersetzungen beifügen], Schriftenverzeichnis, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Sprachzertifikate, außerdem – falls für das jeweilige Fachgebiet zutreffend – Angaben zur Schulpraxis, zu Industriekooperationen, Erfindungen, Patenten, Ausgründungen, etc.) sind innerhalb (vorzugsweise elektronisch in einer einzigen pdf-Datei, maximal 5 MB) einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

 

Freie Universität Berlin

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie

Dekanat

z. Hd. Frau Dr. Martina Sick

Arnimalle 2

14195 Berlin

 

E-Mail-Adresse: berufungen@bcp.fu-berlin.de


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

tu graz austria

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Salzburg Stellenausschreibungen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen