Professur für Westfälische und Vergleichende Landesgeschichte
Universität Münster
Deutschland

Am Historischen Seminar im Fachbereich Geschichte/Philosophie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Professur W 3 für Westfälische und Vergleichende Landesgeschichte

Die Inhaberin/der Inhaber der Professur soll die Westfälische und Vergleichende Landesgeschich-te in Forschung und Lehre in ganzer epochaler Breite vertreten. In der Lehre wird die Mitwirkung an allen Studiengängen erwartet, an denen das Historische Seminar beteiligt ist. Ein erster Schwer-punkt der Forschungstätigkeit der Professur liegt in der Westfälischen Landesgeschichte, hier leis-tet die Professur eine wichtige Transferaufgabe im Sinne der Herausbildung eines historischen Bewusstseins in der Region und trägt damit zur Stärkung der Zivilgesellschaft bei. Ein zweiter For-schungsschwerpunkt liegt in der vergleichenden Landesgeschichte und damit in der kontrastie-renden Arbeit über die Region Westfalen hinaus. Ein europäisch vergleichender Zugriff auf regio-nalgeschichtliche Fragestellungen ist willkommen, Forschungen zur Städtegeschichte sind sehr erwünscht. Die wissenschaftlichen Forschungen haben ihren Niederschlag in Monographien zu mindestens zwei verschiedenen Themenfeldern aus dem Bereich der Landesgeschichte gefunden. Die Mitwirkung im Exzellenzcluster „Religion und Politik“ sowie in künftigen Forschungsverbünden wird erwartet. Erwartet wird zudem die Mitarbeit an den bestehenden Forschungscentren sowie in leitender Funktion am Institut für vergleichende Städtegeschichte.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eig-nung sowie die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die durch die exzellente Qua-lität einer Promotion nachgewiesen wird. Erwartet werden darüber hinaus zusätzliche herausra-gende wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer vergleichbaren Qualifikation, oder in der Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen ge-sellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht worden sind.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eig-nung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person ei-nes Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt einge-stellt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen, Schriftenverzeichnis, Liste der bisher abgehaltenen Lehrveranstaltungen sowie einer Skizzierung zukünftiger Vorhaben in Forschung und Lehre sind bis zum 31.8.2020 in elektronischer Form (zusammengefasst in einer PDF) zu richten an:

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Prodekanin des Fachbereiches 08 - Geschichte/Philosophie -
Dr. Susanne Pinkernell-Kreidt
Domplatz 20-22
48143 Münster
E-Mail: fb8dk@uni-muenster.de

__________

The Department of History in the Faculty of History and Philosophy at the University of Münster, Germany, seeks to appoint at the earliest possible opportunity:

Chair (Professor W3) of Westphalian and Comparative Regional History

The Chair is expected to represent Westphalian and Comparative Regional History in its entire breadth in both research and teaching. In regard to teaching, it is expected that the Chair will make contributions to all degree programmes offered by the Historical Seminar. The study of Westphalian regional history should be a central focus of the Chair’s research activities. In this area, the candidate shall engage in the important task of knowledge transfer, generating and promoting historical awareness within the region, and shall, in so doing, contribute to strengthening civil society. Comparative regional history should be a secondary focus of the candidate’s research, in particular contrastive analysis beyond the region of Westphalia. A comparative European standpoint toward issues of regional history is welcome, and research projects on town and city histories are desired. Academic research into at least two distinct topics within the field of regional history that has evidenced by at least two monographs is desired. Engagement with the Cluster of Excellence ‘Religion and Politics’ as well as future research collaborations are expected. The successful candidate is also expected to engage with the existing research centres and in a leading position at the Institute for Comparative Urban History (Institut für vergleichende Städtegeschichte).

The necessary qualifications for this position are a completed doctorate, didactic capability, and exceptional academic abilities that have been proven by the excellent high quality of the doctoral degree. To be considered for this position, candidates must have additional outstanding academic achievements made as a Juniorprofessor (assistant professor), in a Habilitation (postdoctoral qualification), as a member of the academic staff of a university or non-university institute, or in a research position in business, industry, administration or another relevant fields in Germany or abroad.

The University of Münster is an equal opportunity employer and is committed to increasing the proportion of senior women academics. Consequently, we actively encourage applications by women. Female candidates with equivalent qualifications and academic achievements will be preferentially considered within the framework of the legal possibilities.

The University of Münster is committed to employing more staff with disabilities. Candidates with recognised severe disabilities who have equivalent qualifications are given preference in hiring decisions.
Application with a CV, certificates, a list of publications, a list of teaching and lecturing activities, and a statement of intended future research and teaching should be sent electronically as a single PDF-file to the following address by 31 August 2020:

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Prodekanin des Fachbereiches 8 Geschichte/Philosophie
Dr. Susanne Pinkernell-Kreidt
Domplatz 20-22
48143 Münster
Email: fb8dk@uni-muenster.de

 

 


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Salzburg Stellenausschreibungen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen