Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Physik
Universität Hannover
Deutschland

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorandin oder Doktorand, m/w/d) im Bereich Physik

(EntgGr. 13 TV-L, 75 %)

Im Zuge des Sonderforschungsbereichs TerraQ sind in der Abteilung Weltraum-Laserinterferometrie am Institut für Gravitationsphysik insgesamt 5 Stellen als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorandin oder Doktorand, m/w/d) im Bereich Physik (EntgGr. 13 TV-L, 75 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stellen sind zunächst auf 3 Jahre befristet.

Aufgaben

Der Aufgabenbereich umfasst die selbständige Bearbeitung eines der folgenden Forschungsprojekte:

  • B01 New Measurement Concepts with Laser Interferometers:
    Untersuchung neuer laser-interferometrischer Instrumentenkonzepte für Satellitenmissionen zur Messung des Erdschwerefeldes auf Grundlage von Satellitenabstandsbeobachtungen; identifizieren und abwägen von Design-Optionen für Instrumente mit erweitertem dynamischen Bereich (Ausrichtung und Relativ-Geschwindigkeit); Modellierung und Analyse von optischen Akzelerometern, insbesondere um mittels der Winkelgeschwindigkeit zusätzliche Erdschwerefeld-Beobachtungen zu erhalten; Beitragen zur Entwicklung entsprechender Missionskonzepte

  • B03 Optical Design Methods for Low-Noise Interferometers:
    Entwicklung von Methoden zur Laserstrahl-Charakterisierung, um dadurch zum Beispiel die Eigenschaften des Lichtes im Fernfeld bei Messung auf einem entfernten Satelliten präzise zu beschreiben. Untersuchung mit Hilfe von optischen Simulationen welche Auswirkungen die Modenzusammensetzung des Laserlichts auf die interferometrischen Signale hat und wie die Auslesung optimiert werden kann. Dieses Projekt hat somit einen Fokus auf Computer-Simulationen im Kontext von Präzisionsinterferometrie mit Weltraumanwendung.

  • B04 Advancing Inter-Spacecraft laser interferometry:
    Entwurf von optischen Konfigurationen eines Interferometers für die nächste Generation satellitengestützter Schwerefeld-Missionen, mit anschließendem Bau und Test von Prototypen, aufbauend auf der erfolgreichen GRACE Follow-On Mission. Dies beinhaltet experimentelle Optik, Datenanalyse, und Elektronik.

  • B05 Compact Multichannel Optical Test Mass Sensing:
    Erforschung und Entwicklung neuartiger optischer Auslesemethoden, wie z.B. “deep frequency modulation” für optische Beschleunigungsmesser und Inertialsensoren. Dies beinhaltet experimentelle Optik, Datenanalyse, und Elektronik. Die Bewerberin oder der Bewerber wird gemeinsam mit der vorhandenen Gruppe diese Technologie für zukünftige Satellitenmissionen zur Messung des Erdschwerefeldes entwickeln. 

  • B06 Optical Control of a Torsion Balance as a Low-Noise Test Platform:
    Entwicklung von Laserinterferometrie zum Auslesen und zur Kontrolle eines Torsionspendels mit dem Ziel, neuartige Beschleunigungsmesser und Inertialsensoren für zukünftige Schwerefeld-Missionen zu testen und zu charakterisieren. Die Schwerpunkte dieses Projektes, welches in enger Zusammenarbeit mit B05 durchgeführt werden soll, sind Optik, Mechanik, Elektronik, digitale Signalverarbeitung und numerische Simulationen.

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) in Physik oder Luft- und Raumfahrttechnik oder verwandten Bereichen. Notwendig sind darüber hinaus sehr gute Kenntnisse in Mathematik, Programmierung, Simulationen und Optik (einige dieser Anforderungen sind projektspezifisch, s.o.). Wir setzen sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, organisatorisches Geschick, Eigeninitiative sowie die Fähigkeit und Bereitschaft voraus, sich in neue Arbeitsgebiete einzuarbeiten.

Unser Angebot

Der DFG Sonderforschungsbereich SFB 1464 „TerraQ – relativistische und quanten-basierte Geodäsie“ zeichnet sich durch seine einzigartige Interdisziplinarität von Quantenphysik und Geodäsie aus. Das Ziel von TerraQ ist es, quanten-basierte Messmethoden zu entwickeln, um die Bestimmung von Massenänderungen auf der Erde mittels terrestrischer oder Satelliten-Techniken mit gesteigerter Performance zu ermöglichen. Durch die Kombination mit innovativer Datenanalyse und Modellierung werden Beobachtungs- und Analysewerkzeuge geschaffen, um Veränderungsprozesse im System Erde als wesentliche Indikatoren für den Klimawandel deutlich besser erfassen zu können als bislang möglich.

Das Institut für Gravitationsphysik (IGP) an der Leibniz Universität Hannover ist Teil von TerraQ. Zudem kooperiert das IGP eng mit dem Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, auch bekannt als Albert-Einstein-Institut (AEI). Für weitere Informationen zum Institut besuchen Sie bitte die Webseite: https://www.aei.mpg.de/interferometry-in-space

Wir bieten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf dem Weg zur Promotion Forschungsherausforderungen auf höchstem Niveau, Projektverantwortung und ein hochkarätiges internationales Netzwerk. Mit der integrierten Graduiertenschule bieten wir vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten in unserem interdisziplinären Forschungsfeld und Soft Skills zur Vorbereitung einer erfolgreichen Karriere.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 12.03.2021 in elektronischer Form über die

IMPRS Hannover Webseite https://imprs-gw.aei.mpg.de/7752/application (im Feld „Area of Interest“ nennen Sie bitte Terra-Q und die für sie interessantesten Projekte von der obigen Liste)

oder alternativ postalisch an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Gravitationsphysik
Dr. Vitali Müller
Callinstr. 38
30167 Hannover

Für Auskünfte steht Ihnen Dr. Vitali Müller (vitali.mueller@aei.mpg.de) gerne zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.    


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Ludwig Maximilians Universität München Akademische Stellen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen