Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Geographie
Universität Münster
Deutschland

43.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Universität Münster. Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

m Fachbereich 14 der Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (E 13 TV-L)

zum Thema „Diverse economies: reimagining householding, livelihoods, and communities“ in der Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung zu besetzen. Angeboten wird eine für 3 Jahre befristete Teilzeitstelle (65%) mit dem Ziel der Promotion. Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS.

Die/der zukünftige Stelleninhaber*in soll zum Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe „Reimagining the Economy“ beitragen und sich damit befassen wie wir Wirtschaft als eine „Wirtschaft des Alltäglichen“ für und von Menschen sowie aus einer „more-than-human“ Perspektive neu denken können. Ziel ist die Erarbeitung und Durchführung eines Forschungsvorhabens zur folgenden Fragestellung: Welche traditionellen, neuen, alternativen und diversen ökonomischen Praktiken existieren und wie können diese für das Neu-Denken von Wirtschaft als eine „Wirtschaft des Alltäglichen“ fruchtbar gemacht werden? Relevante Fragen sind unter anderem: Wie sind diese ökonomischen Praktiken in globale Zusammenhänge verflochten und welche Wertvorstellungen sowie Ideale inspirieren diese Praktiken? Welche Vorstellungen und Realitäten im Hinblick auf alternative Zukünfte werden dabei entworfen und umgesetzt, insbesondere im Hinblick auf aktuelle Fragen von Nachhaltigkeit und (Über-)Leben?

Die Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung am Institut für Geographie der Universität Münster verfolgt das Ziel, Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung aus einer kritischen, inter/post-disziplinären und dekolonialen Perspektive gemeinsam und integrativ (neu) zu denken und zu bearbeiten. Im Rahmen der Arbeitsgruppe befassen wir uns mit Themen wie der Neuaushandlung natürlicher Ressourcen, Ernährungssicherung/Ernährungssouveränität, globalen Finanzströmen, neuen Technologien und alternativen Zukünften mit Schwerpunkt auf ländlichen Räumen. Im Zentrum dieser Themen steht die Frage, wie wir als Menschheit unsere Zukunft auf diesem Planeten nachhaltig gestalten und auf welche neuen, alten, diversen und pluralen Ansätze wir dafür zurückgreifen können. Gesucht wird eine*n Mitarbeiter*in, die/der die Arbeitsgruppe aktiv und kritisch unterstützt.

Ihre Aufgaben:

  • Ausarbeitung und Durchführung eines Promotionsvorhabens im Rahmen der oben beschriebenen Fragestellungen
  • Präsentation von Forschungsergebnissen (Konferenzen, Publikationen, etc.)
  • Mitarbeit in und Unterstützung der Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung am Institut für Geographie, und Beitrag insbesondere zum Forschungsschwerpunkt „Reimagining the Economy“
  • Beitrag zur grundständigen Lehre im Bereich Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung (2,6 SWS bei 65%) und Wahrnehmung von Prüfungsaufgaben
  • Aktive Mitarbeit im selbstverwalteten Mittelbau am Institut für Geographie

Unsere Erwartungen:

  • Ein wissenschaftlicher sozialwissenschaftlich ausgerichteter Hochschulabschluss im Bereich Humangeographie, Ethnologie, Global/Area Studies oder einer verwandten qualitativ arbeitenden Disziplin (Universitätsabschluss: Diplom und / oder Master) ist erforderlich
  • Sehr gute Kenntnisse qualitativer Methoden
  • Ausgeprägtes Forschungsinteresse in den Bereichen Wirtschaftsgeographie und -ethnologie, Diverse/Plurale Ökonomien, Critical Agrarian/Agri-food Studies; ein räumlicher Schwerpunkt auf den ländlichen mediterranen Raum wird begrüßt
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit in einem diversen, inter/post-disziplinären und kollaborativen Team
  • Sprachkenntnisse (Englisch exzellent; gute Deutschkenntnisse für die oben beschriebenen Instituts- und Lehraufgaben; ggf. weitere für Feldforschungen erforderliche Sprachkenntnisse)

Die/der ideale Kandidat*in bringt ein großes Interesse an der heterodoxen Wirtschaftsgeographie und Themen wie diverse Ökonomien, soziale und ökologische Gerechtigkeit, Ernährungssouveränität, PostWachstum, soziale Bewegungen und gesellschaftlicher Wandel; und ist erfahren in der Anwendung qualitativer und partizipativer Methoden. Bewerbungen von Kandidat*innen mit bereits vorhandener (auch nicht-wissenschaftlicher) Berufserfahrung in einschlägigen Bereichen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Universität Münster setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bitte senden Sie uns die folgenden Bewerbungsunterlagen (als ein PDF Dokument) in englischer Sprache:

• CV

• Skizze zum geplanten Forschungsprojekt (ca. 1.500 Worte)

• Zwei Empfehlungsschreiben

• Kopie des Universitätsabschlusszeugnisses • Nachweis über Sprachkenntnisse (soweit relevant)

• Arbeitsprobe (bspw. Masterarbeit, Publikation, bevorzugt in englischer Sprache)

• Statement zu Ihrem Hintergrund und auf welche Weise Ihre Mitarbeit in der Arbeitsgruppe dazu beitragen kann, Diversität in Wissenschaft und Wissensproduktion zu erhöhen

Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne Prof. Dr. Sarah Ruth Sippel [sarah.sippel@uni-muenster.de)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 31. Juli.2024 an die

Universität Münster

Institut für Geographie

Frau Nadine Härtl

E-Mail: geosek@uni-muenster.de

Ausschreibungskennziffer bei Rückfragen: 2024_06_21


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Ludwig Maximilians Universität München Akademische Stellen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Luzern Wissenschaftlichen Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen