Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur für Design for Addi­tive Manu­fac­tu­ring
Technische Universität Berlin
Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät V
An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fakul­tät V - Ver­kehrs- und Maschi­nen­sys­teme ist am Insti­tut für Maschi­nen­kon­struk­tion und Sys­tem­tech­nik eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W3

für das Fach­ge­biet "Design for Addi­tive Manu­fac­tu­ring" (DFAM) zu beset­zen.

Die Beru­fung erfolgt im Rah­men der Ein­rich­tung des Wer­ner-von-Sie­mens Centre for Indus­try and Sci­ence (WvSC). Mit der Pro­fes­sur soll auch die wis­sen­schaft­li­che Lei­tung der Zen­tral­ein­rich­tung "3D Tech­no­lo­gies and Addi­tive Manu­fac­tu­ring" ver­bun­den sein.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Wahr­neh­mung der Lehre und For­schung im Bereich neue Ent­wick­lungs­me­tho­di­ken für das „Addi­tive Manu­fac­tu­ring" (AM). In die neuen Metho­den sind sowohl theo­re­ti­sche Poten­ti­al­be­wer­tun­gen als auch expe­ri­men­telle Vali­die­run­gen zu inte­grie­ren.
In der For­schung sol­len die durch AM ent­ste­hen­den neuen Ges­tal­tungs­mög­lich­kei­ten in ver­schie­de­nen Anwen­dungs­do­mä­nen erforscht und die kon­struk­ti­ven Frei­hei­ten des AM im Ver­gleich zu ande­ren Fer­ti­gungs­ver­fah­ren ana­ly­siert wer­den. Die neuen Ent­wick­lungs­me­tho­di­ken müs­sen für die Imple­men­tie­rung in digi­tale Ent­wick­lungs­werk­zeuge geeig­net sein und sich in zukünf­tige agile Ent­wick­lungs­pro­zesse ein­fü­gen las­sen. Fol­gende Schwer­punkte sind vor­ge­se­hen:
  • AM-gerechte Design-Prin­zi­pien, Bau­teil­ge­stal­tung und Bau­tei­lop­ti­mie­rung
  • Inte­gra­tive Pro­dukt­ent­ste­hungs­pro­zesse unter Berück­sich­ti­gung der addi­ti­ven Fer­ti­gung
  • „Design for X“ unter Berück­sich­ti­gung der addi­ti­ven Fer­ti­gung
  • AM-gerech­ter, auto­ma­ti­sier­ter Design-Sup­port unter Nut­zung künst­li­cher Intel­li­genz
In der Lehre wird die Pro­fes­sur in der grund­stän­di­gen Lehre sowohl die all­ge­meine Kon­struk­ti­ons­lehre als auch das spe­zi­elle "Design for Addi­tive Manu­fac­tu­ring" ver­mit­teln. In den Mas­ter­stu­di­en­gän­gen sol­len wei­ter­füh­rende DFAM Lehr­ver­an­stal­tun­gen und Labor­übun­gen ange­bo­ten wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG; hierzu gehö­ren ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen (Pro­mo­tion und wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen mög­lichst im Bereich der Pro­dukt­ent­wick­lung oder addi­ti­ven Fer­ti­gung), Habi­li­ta­tion oder habi­li­ta­ti­ons­äqui­va­lente Leis­tun­gen, sowie päd­ago­gisch didak­ti­sche Eig­nung, nach­ge­wie­sen durch ein Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Web­site Direkt­zu­gang 144242).

Von der*dem zukünf­ti­gen Stel­len­in­ha­ber*in wer­den aus­ge­wie­sene wis­sen­schaft­li­che Kennt­nisse auf dem o.g. Beru­fungs­ge­biet aus anwen­dungs­be­zo­ge­ner Tech­no­lo­gie­for­schung und die Fähig­keit zur Ent­wick­lung und Vali­die­rung von tech­ni­schen Sys­tem­lö­sun­gen erwar­tet.

Es wird eine Per­sön­lich­keit gesucht, die ein hohes Maß an Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft in der Wis­sen­schaft und mit der Indus­trie sowie die Befä­hi­gung zur Per­so­nal­füh­rung auf­weist. Prak­ti­sche Berufs­er­fah­run­gen mit inter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung mit Bezug zum Beru­fungs­ge­biet sind wün­schens­wert.

Ein­schlä­gige Kom­pe­ten­zen hin­sicht­lich der Ein­wer­bung und mög­lichst auch dem Manage­ment von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Dritt­mit­tel­pro­jek­ten wer­den vor­aus­ge­setzt.

Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse sind erwünscht. Bei nicht deutsch­spra­chi­gen Bewer­ber*innen wird die Bereit­schaft zum Erler­nen der Spra­che erwar­tet. Die Lehr­ver­an­stal­tun­gen sol­len in deut­scher und eng­li­scher Spra­che gehal­ten wer­den kön­nen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­ber*innen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land sind expli­zit will­kom­men.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 20. Novem­ber 2020 unter Angabe der Kenn­zif­fer V-550/20 mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen bzw. beruf­li­chen Wer­de­gangs, Schrif­ten­ver­zeich­nis) bevor­zugt in digi­ta­ler Form mit maxi­mal 3 Dateien im pdf-For­mat an den Dekan der Fakul­tät V, Prof. Dr. Utz von Wag­ner, unter personal@vm.tu-berlin.de.

Soll­ten Sie die Bewer­bung in Papier­form ein­rei­chen wol­len, rich­ten Sie diese bitte (inkl. einer digi­ta­len Ver­sion auf USB-Stick) an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent – Dekan der Fakul­tät V, Prof. Dr. Utz von Wag­ner, Sekr. H11, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin. Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:

https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent – Dekan der Fakul­tät V, Prof. Dr. Utz von Wag­ner, Sekr. H11, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin
  • Druc­k­an­sicht
  • Als PDF spei­chern

Fak­ten

ID: 84297

Anzahl Ange­stellte:
ca. 8300
Stand­ort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie:
  • Pro­fes­sur
Kate­go­rie (TU Berlin):
  • Pro­fes­sor*in
Dau­er:
unbe­fris­tet
Stel­len­um­fang:
Vollzeit
Be­ginn frühes­tens:
Frühest­mög­li­ch
Ver­gü­tung:
Besol­dungs­gruppe W3
Auf­ga­ben­ge­biet:
  • In­ge­nieur­we­sen
  • Ma­schi­nen­bau
  • Pro­duk­ti­ons- / Fer­ti­gungs­tech­nik
Stu­di­en­rich­tung:
  • In­ge­nieur­we­sen
  • Ma­schi­nen­bau
Spra­chen­kennt­nis­se:
  • Englisch (sehr gute Kenntnisse)
  • Deutsch (sehr gute Kenntnisse)
Diese Stel­len­an­zeige erscheint auch bei/auf:
academics.de inkl. zeitonline.de, academics.com, ingenieur.de

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist:
20.11.2020
Kenn­zif­fer:
V-550/20
Kon­takt-Per­son:
Dr. Anne Kramer
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Dekan der Fakultät V, Prof. Dr. Utz von Wagner, Sekr. H11, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
per E-Mail:
personal@vm.tu-berlin.de


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Salzburg Stellenausschreibungen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen