Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Fest­kör­per­phy­sik
Technische Universität Berlin
Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Fest­kör­per­phy­sik

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 75 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit im DFG-Pro­jekt „Hete­ro­gene Quan­ten­sys­teme für das Ver­zö­gern und For­men von Einel­pho­to­nen­pul­sen“. Das über­ge­ord­nete Ziel die­ses Pro­jekts ist die Ent­wick­lung eines ato­ma­ren Quan­ten­spei­chers zum Spei­chern, Aus­le­sen und Mani­pu­lie­ren ein­zel­ner Pho­to­nen aus quan­ten­punkt-basier­ten Ein­zel­pho­to­nen­quel­len. In Koope­ra­tion mit den Pro­jekt­part­nern, Prof. Janik Wol­ters (DLR Ber­lin) und Dr. Jin-Dong Song (KIST Korea), sol­len effi­zi­ente und spek­tral kon­trol­lier­bare Ein­zel­pho­to­nen­quel­len ent­wi­ckelt wer­den, wel­che prä­zise auf ato­mare Über­gänge in Cäsium abge­stimmt wer­den kön­nen. Diese sol­len dann genutzt wer­den, um das Spei­chern ein­zel­ner Pho­to­nen im Quan­ten­spei­cher zu erpro­ben. Die Arbei­ten bil­den wich­tige Grund­la­gen für die Ent­wick­lung zukünf­ti­ger Quan­ten­netz­werke und umfas­sen fol­gende Schwer­punkte: Nume­ri­sches Design, Her­stel­lung und opti­sche/quan­ten­op­ti­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung von Quan­ten­licht­quel­len und deren Kopp­lung an ato­mare Sys­teme. Die span­nende und hoch­ak­tu­elle The­men­stel­lung umfasst viele Aspekte der Quan­ten-Nano­pho­to­nik und ver­mit­telt einen tie­fen Ein­blick in zen­trale Ele­mente der auf­stre­ben­den pho­to­ni­schen Quan­ten­tech­no­lo­gie.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Phy­sik oder ähn­li­cher Stu­di­en­gänge mit ver­tief­ten Kennt­nis­sen und Erfah­run­gen in der Her­stel­lung und opti­schen Stu­die nano­pho­to­ni­scher Halb­lei­ter­struk­tu­ren und Ein­zel­pho­to­nen­quel­len, ins­be­son­dere im Rah­men der Stu­di­en­ab­schluss­ar­bei­ten, vor­zugs­weise im Gebiet von Arse­nit-Halb­lei­tern und/oder Quan­ten­punkt-basier­ten Halb­lei­ter­bau­ele­men­ten; Erfah­run­gen im Bereich der opti­schen und/oder der quan­ten­op­ti­schen Spek­tro­sko­pie bei­spiels­weise an ato­ma­ren Sys­te­men sind wün­schens­wert; ebenso die Bereit­schaft zur inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit mit den exter­nen Pro­jekt­grup­pen. ; gute Deutsch- und/oder Eng­lisch­kennt­nisse erfor­der­lich; Bereit­schaft, die jeweils feh­len­den Sprach­kennt­nisse zu erler­nen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Abschlüsse, Publi­ka­ti­ons­über­sicht, Namen und Kon­takt­da­ten von Refe­ren­zen) per E-Mail (in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) an reitzenstein.office@physik.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät II, Insti­tut für Fest­kör­per­phy­sik, Prof. Dr. Ste­phan Reit­zen­stein, Sekr. EW 5-3, Har­den­berg­str. 36, 10623 Ber­lin
  • Druc­k­an­sicht
  • Als PDF spei­chern

Fak­ten

ID: 86029

Anzahl Ange­stellte:
ca. 8300
Stand­ort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in
Kate­go­rie (TU Berlin):
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in ohne Lehr­auf­ga­ben
Dau­er:
befris­tet für 3 Jahre
Stel­len­um­fang:
75 % Arbeitszeit
Be­ginn frühes­tens:
Frühest­mög­li­ch
Ver­gü­tung:
Ent­gelt­gruppe E13
Auf­ga­ben­ge­biet:
  • Phy­sik
Stu­di­en­rich­tung:
  • Phy­sik
Bil­dungs­ab­schluss:
Master, Diplom oder Äquivalent
Spra­chen­kennt­nis­se:
  • Englisch (gute Kenntnisse)
  • Deutsch (gute Kenntnisse)

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist:
15.12.2020
Kenn­zif­fer:
II-628/20
Kon­takt-Per­son:
Prof. Dr. Stephan Reitzenstein
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Fakultät II, Institut für Festkörperphysik, Prof. Dr. Stephan Reitzenstein, Sekr. EW 5-3, Hardenbergstr. 36, 10623 Berlin
per E-Mail:
reitzenstein.office@physik.tu-berlin.de


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Salzburg Stellenausschreibungen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen