Professur für Humangeographie
Humboldt Universität zu Berlin
Deutschland

Kennziffer
PR/007/20

Kategorie(n)
Professuren

Anzahl der Stellen
1

Einsatzort
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Geographisches Institut, im Rahmen einer gemeinsamen Berufung mit dem Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung Erkner e. V. (IRS)

Bewerbung bis
04.12.20

Text
An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Geographisches Institut, ist im Rahmen einer gemeinsamen Berufung mit dem Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung Erkner e. V. (IRS) eine

W3-S-Professur für „Humangeographie
mit dem Schwerpunkt raumbezogene
sozialwissenschaftliche Infrastrukturforschung“

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die Professur erforscht die Raumwirksamkeit von Infrastrukturen mit Hilfe sozialwissenschaftlicher Ansätze und Methoden. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit breiter Expertise im Bereich der Infrastrukturforschung. Fundierte Kenntnisse zu Infrastrukturkoppelungen und zum intersektoralen Vergleich von Infrastrukturen (z. B. Energieversorgung, Klima-Governance, digitale Netze) sind erwünscht. Die Professur sollte im geographischen und sozialwissenschaftlichen Kontext eingebettet sein und Beiträge leisten zu aktuellen interdisziplinären Debatten zu Governance, institutionellem Wandel und Raumkonzeptionen.

Profunde Kenntnisse der empirischen Sozialforschung (insbesondere mit qualitativen Methoden), der interdisziplinären sowie der angewandten Forschung (Wissenstransfer, Transdisziplinarität) werden vorausgesetzt. Von der/dem erfolgreich*en Kandidat*in werden internationale Forschungserfahrungen (Publikationstätigkeit, Auslandsaufenthalte, Kooperationen), Erfahrungen in der Leitung und Akquise von Drittmittelprojekten sowie hohe soziale Kompetenzen und Führungserfahrung erwartet.

Die Professur soll die Zusammenarbeit zwischen dem IRS und dem Geographischen Institut der Humboldt-Universität weiter vertiefen.

Das IRS forscht zu gesellschaftlichem Wandel aus einer räumlichen Perspektive. Die Forschung trägt zum Verständnis der historischen Wurzeln, gesellschaftlichen Ursachen und politischen Strategien für aktuelle Problemlagen bei. Das IRS bringt Forschungsergebnisse aktiv in politische Prozesse einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung von Städten und Regionen ein. Am IRS ist die Professur mit der Vollzeitposition als Koordinator*in eines neu entstehenden Forschungsschwerpunkts „Politik und Planung“ verbunden. Ausgeprägte Fähigkeiten im Management, in der Personalführung und in der Profilierung eines breiter angelegten Forschungsfeldes mit mehreren Arbeitsgruppen sind ebenso erwünscht wie ein Interesse an interner Kooperation.

Die Humboldt-Universität zu Berlin gehört zu den elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands und zeichnet sich durch ihre Forschungsstärke aus. Anschlussmöglichkeiten in der Forschung bestehen u. a. zu den Arbeitsgruppen des Geographischen Instituts sowie zu fakultätsübergreifenden Einrichtungen (z. B. IRI THESys). Die Professur hat eine Lehrverpflichtung von 2 Semesterwochenstunden in den Geographischen Studiengängen der Humboldt-Universität. Es wird erwartet, dass sie sich sowohl in die Forschungsarbeit als auch in die akademische Selbstverwaltung des Geographischen Instituts einbringt. Aktives Engagement in der Berliner Lehr- und Forschungslandschaft wird gewünscht.

Die Anforderungen für die Berufung gemäß § 100 des Berliner Hochschulgesetzes müssen erfüllt werden.

Die Humboldt-Universität sowie das IRS streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordern qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Wichtiger Bestandteil der Personalpolitik des IRS und der Humboldt-Universität sind die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter.

Bewerbung an
Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Kulke (Sitz: Rudower Chaussee 25), Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

Die Unterlagen sollen folgende Inhalte in nachstehender Reihenfolge enthalten: CV inkl. Qualifikationsnachweisen, Forschungs- und Lehrprofil (max. 2 Seiten), Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Liste an Drittmittelprojekten. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen. Um die Bearbeitung zu beschleunigen, werden die Bewerber*innen gebeten, ihre Bewerbungsunterlagen zusätzlich elektronisch unter https://www2.mathnat.hu-berlin.de/humangeo im PDF-Format einzureichen.

Für Rückfragen zur ausgeschriebenen Position stehen Ihnen Prof. Dr. Oliver Ibert (Oliver.Ibert@leibniz-irs.de) oder Prof. Dr. Henning Nuissl (henning.nuissl@geo.hu-berlin.de) zur Verfügung.


Wenn Sie sich auf diese Stelle bewerben, erwähnen Sie bitte dass Sie sie auf Universitoxy gesehen haben.

Bewerbung

Mehr

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Hochschule Augsburg Stellenausschreibungen

Hochschule Flensburg Wissenschaftliche Stellen

Hochschule Fulda Offene Stellen

Hochschule Osnabrück Stellenausschreibungen

Universität Augsburg Wissenschaftliche Stellen

Universität Bayreuth Akademische Stellen

Universität Duisburg Essen Offene Stellen

Universität Erfurt Wissenschaftliche Stellen

Universität Hamburg Stellenangebote fur Professuren

Universität Leipzig Wissenschaftliche Stellen

Universität Münster Wissenschaftliche Stellen

Universität Salzburg Stellenausschreibungen

Universität Tübingen Stellenausschreibungen

Universität zu Köln Stellenausschreibungen

Universität Zürich Offene Stellen